Rumba

mit Mira & Liber

Liebe Rumber@s!

In diesem Rumba Workshop tauchen wir in die Welt Kubas ein. Die kubanische Rumba ist ein erotischer Werbetanz zwischen Mann und Frau mit afrokubanischen Wurzeln. Tänzerisch wirbt man um das Interesse des Tanzpartners, der/die andere lässt sich auf das Spiel ein, wendet sich wieder ab, wird wieder umworben und angelockt etc. Hervorzuheben sind hierbei die für Rumba so charakteristischen Hüftbewegungen sowie Verdrehungen des Körpers.

Mit Rumba kann man seinen Tanzstil enorm bereichern. Dabei ist die von guten Salsatänzern getanzte afrokubanische Rumba ein variantenreicher und komplexer Tanz, der viel mit dem Lebensgefühl der damaligen schwarzen Sklaven Kubas zu tun hat. Ein guter Rumbero macht auf jeden Fall Eindruck auf der Tanzfläche! Es gibt sehr schöne Möglichkeiten Rumba in den Salsa zu integrieren. Gute Tänzer unterbrechen ihren Paartanz gerne, um mit Shines und Soloschritten, z.B. während eines Percussion-Solos , ihre Frau loszulassen und alleine zu tanzen. Dann bieten sich die klassischen Shines oder eben eine Rumba an. Rumba findet man also im Socialdance als Stilmittel und um den Tanz selbst zu genießen. Rumba ist das Salz in der Salsa.

Zur Rumba:
Die afrokubanische Rumba entstand aus einem komplexen Gemisch unterschiedlichster afrikanischer Rhythmen, Tanz, Gesang und Percussion im Verlauf des 19. Jahrhundert auf Kuba (vor allem in Havanna und Matanzas). Bei jedem geselligem Treffen (der Rumba) wurde getrommelt und getanzt.  Rumba verwendet mehre Arten von Trommeln. Die Basis des Rhythmus bildet aber die Son-Clave .Heute kennt man drei traditionelle Genres der afrokubanischen Rumba, die sich im Tempo, der verwendeten Clave und dem Tanz deutlich unterscheiden: Yambú, Guaguancó und Columbia.

Hier ein Video Beispiel: RUMBA

Kosten: € 30,-; Studenten bis 27 J. € 25,-

 

Preis € 30,-

Termine

Samstag

  1. 17.03.2018
  2. 17.03.2018
  3. 17.03.2018

Zeiten

16:00 - 18:00